esa AG Corporate Teaser

Technik

Technik

Ablauf einer Nachrüstung mit dem ESA-ACO® Regelungssystem

  • Die notwendigen Stellglieder werden von der bestehenden Regelanlage getrennt
  • Die Kabel werden auf das ESA-ACO® Regelungssystem aufgelegt
  • Es werden zusätzliche Fühler montiert
    • für Raumtemperatur, Außentemperatur
    • für Raumluftfeuchte, Außenluftfeuchte
    • für Differenzdruck zwischen Raum- und Außenluft
    • für Raumluftqualität
  • Es werden Drehzahlregler für die Ventilatoren montiert

Die ESA-ACO® wird entsprechend den Erfordernissen der vorhandenen Anlagen konfiguriert.

Um die ESA-ACO® an die unterschiedlichen Lüftungsanlagen anzupassen erfordert es eine Vielzahl von Konfigurationen. Unter anderem gehören dazu:

  • 7 zu verarbeitende Messwerte
  • 380 einzustellende Parameter

Die eingesetzten Messwertwandler sind von hoher Qualität mit exakter Reproduzierbarkeit der Messwerte bei zeitgleicher hoher Störunterdrückung.

Daraus resultiert nahezu keine Beeinflussung der Messwerte durch Transienten von:

  • Frequenzumrichtern und Tyristorstellern
  • elektronischen Vorschaltgeräten bei Natriumdampf- oder Quecksilberdampflampen
  • Schaltnetzteilen
  • GSM-Boostern, WLAN-Routern

Im Detail bedeutet dies für die Messwertaufbereitung:

  • integrale Messwerterfassung für 50 Hz und 60 Hz Umgebungen
  • 30 Messungen pro Sekunde und Messwert
  • Temperaturen werden auf 1/100 K aufgelöst
  • Eingangssignale von 0 V ...10 V werden auf 20.000 Teile aufgelöst
  • Der Raumdruck von -7 Pa ...+18 Pa wird auf 25.000 Teile aufgelöst

Damit diese hohen Auflösungen genutzt werden können, sind besondere Verfahren zur Messwertaufbereitung erforderlich:

Die übliche Mittelwertbildung über die letzten Messwerte liefert im Allgemeinen keine verwertbaren exakten Ergebnisse. Daher erfassen intelligente, rechenintensive Filteralgorithmen Ausreißer und eliminieren deren Auswirkung auf den zu erfassenden Messwert vollständig.  

-->